Zurück zur Startseite

EsCo RigiTec® - Die Hallux-Rigidus-Einlage

Definition und Ursachen des Hallux-Rigidus - Arthrose im Großzehengelenk

Hallux-RigidusDurch Überbelastung und Fußfehlstellungen kann es zu einem typischen Hallux-Rigidus kommen. Das Großzehengrundgelenk verschleißt, es schmerzt und kann nicht mehr richtig bewegt werden. Die Knorpelmasse im Gelenk bildet sich zurück und der Gelenkspalt wird immer geringer. Der Zeh schmerzt nun nicht nur beim Gehen sondern auch in Ruhe.
Es ist eine Arthrose des Gelenks die im Anfangstadium auch als "Hallux-Limitus" bezeichnet wird, was übersetzt soviel wie "eingeschränkte Großzehe" bedeutet. Mit Spezialeinlagen wie EsCo RigiTec® und gymnastischen Fußübungen lässt sich verhindern, dass die Krankheit fortschreitet.

Eine Röntgenuntersuchung gibt letztendlich Aufschluss über den Stand der Erkrankung.

Wenn noch genug Knorpelmasse im Gelenk vorhanden ist, gibt es auch operative Möglichkeiten, die das Gelenk und damit die Beweglichkeit erhalten.

Die Wirkungsweise der EsCo RigiTec®

EsCo RigiTec®-EinlageDurch den Einsatz von HIGH TEC-Materialien, wie Carboelast®-Folien in Verbindung mit Spezialkernen aus SUPRALEN® und der EsCombine® Verspannungstechnologie werden extrem starre Einlagen -jedoch individuell angepasst- hergestellt. Die schmerzhafte Beugung des großen Zehs wind vollkommen verhindert, das Großzehengelenk entlastet und die Schmerzreduktion beginnt.

Der Einsatz dieser konservativen Maßnahme kann eine Operation verhindern.

Ist das Gelenk jedoch zerstört, kann nur noch durch eine Versteifungsoperation Linderung verschafft werden.

 

Für die korrekte Darstellung benötigen Sie ggf.
den kostenlos erhältlichen Adobe Reader®.


Download:
EsCoRigiTec
® Prospekt

EsCoRigiTec® CARBON Prospekt

  Impressum Kontakt Datenschutz Copyright © 2003 - 2018 EsCo Orthopädie Service GmbH